Was ist die Mesotherapie?

Was ist Mesotherapie?

“Die Mesotherapie ist eine neue konzipierte einfache therapeutische Methode , die zum Ziel hat, das Medikament möglichst nahe an den Ort der Krankheit zu bringen. Es wird in minimalen Dosen lokal in die Haut (intrakutan) oder oberflächlich unter die Haut (subkutan) injiziert”

“Die Mesotherapie ist eine neue konzipierte einfache therapeutische Methode , die zum Ziel hat, das Medikament möglichst nahe an den Ort der Krankheit zu bringen. Es wird in minimalen Dosen lokal in die Haut (intrakutan) oder oberflächlich unter die Haut (subkutan) injiziert”.

Michel Pistor

Erfinder der Mesotherapie

Die Mesotherapie ist eine neue Therapie aus Frankreich.
Sie ist die sanfteste Behandlungsform im Bereich der klassischen Medizin und steht in ihrer Anwendungsweise der alternativen Medizin sehr nahe.
Mit anderen Worten: Sie liegt in der Mitte zwischen der Schulmedizin und den alternativen Heilmethoden.

Doktor Michel Pistor, ein französischer Vertreter der klassischen Medizin und entwickelte 1952 diese neuartige Technik.
Er kombinierte in seiner Methode Elemente traditioneller und moderner Behandlungsansätze, wie Akupunktur, klassische Pharmakotherapie, Homöopathie und Neuraltherapie. Auch Elemente aus der traditionellen chinesischen Medizin (Tcm)  beeinflussten seine methode. Micel Pistors Ziel bestand darin das Medikament zur Behandlung von Krankheiten und Beschwerden an den eigentlichen Ort der Erkrankung bringen, ohne dass das Medikament über die Aufnahme des Magendarmtraktes, zuvor systemisch wirksam werden muss.

Anlass für diese Überlegung war ein Schlüsselerlebnis bei der Behandlung eines Patienten im Jahre 1952 in einem kleinen Ort etwa 70 km nordwestlich von Paris.
Er behandelte einen Schuster wegen eines akuten Asthmaanfall mittels einer Procainspritze und stellt als positive Nebenwirkung fest, dass der Patient plötzlich wieder besser hören konnte und zu seiner Verwunderung die Kirchenglocken, welcher er seit Jahren nicht mehr gehört hatte begeistert, wieder wahrnehmen konnte.
Begeistert von diesem Erfolg setzte er die behandlung fort, jedoch jetzt ganz in der Nähe des Ohres und der Erfolg gab ihm recht: der Patient erlangte dauerhaft sein Hörfähigkeit wieder. Kein Wunder dass Michael Pistor nach diesem ausserordentlich vielversprechendem Anfang seine neuen Ansatz bei den verschiedensten Krankheiten erprobte. Er erzielte ganz erstaunlichen Erfolge.

1958 konnte Pistor erstmals veröffentlichen und prägte hierbei den Begriff der Mesotherapie. 1960 konnte er seine Methoden in Frankreich unterrichten. Ein Leben lang widmete er sich nun der weiteren Erforschung der Mesotherapie und entwickelte auch spezielle Injektionsnadeln, welche eine leichte, weitgehend schmerzfreie und für die Patienten besonders schonende Behandlung möglich machen. Im Jahr 2003 verstarb Michel Pistor, konnte jedoch noch miterleben wie seine Methode auch international bekannt und erfolgreich wurde.

Mittlerweile findet die Mesotherapie weltweit von circa 18.000 Ärzten Anwendungen. Sie ist seit 1987 in Frankreich auch als schulmedizinische Therapieform anerkannt. Aufgrund der internationalen Gesellschaften und Kongressen besteht eine sehr gute Vernetzung der Therapeuten. In Frankreich wird die Mesotherapie an Universitäten gelehrt. Heutzutage können Patienten überall auf der Welt von der Weiterentwicklung dieser Junge Methode profitieren.

Das wichtigste Prinzip der Mesotherapie lautet:  Wenig, selten, aber am richtigen Ort.

Wenig: Einwegspritzen mit Mininadeln von 4 oder 6 mm Länge erlauben winzigste Einstiche, die ein nahezu schmerzfreie Zufuhr der aktiven Substanz mit praktisch keinen Nebenwirkungen ermöglichen.

Selten:
Das Medikament wirkt deutlich länger als bei intramuskulärer, intravenöser oder oraler Applikation. Demzufolge können die Abstände der einzelnen Gaben eine Woche, einen Monat oder mehr betragen.

Am richtigen Ort: Statt den Körper mit intramuskulären, intravenösen oder oralen Gaben übersättigen zu müssen, um eine ausreichende Wirkstoffkonzentration am Krankheitsherd zu erreichen, bringt die Mesotherapie das Mittel direkt, oder nahe an den Krankheitsherd heran, wodurch bessere, länger anhaltende und oft spektakuläre Erfolge erzielt werden.

Die Mesotherapie ist ein therapeutischer Akt, der nur von approbierten Ärzten ausgeübt werden darf.  Sie ist eine medizinische Kunst, welche durch eine minutiöse medizinische Untersuchung und eine präzise Diagnostik der Krankheit realisiert wird.

KortiKoide kommen in der Mesotherapie nicht vor